GenussBauernhof Winklhofer - Foto © Rasbortschan - So schmeckt Österreich
Blogverzeichnis

 TIPP

Weitere GenussRegionsprodukte mit Anekdoten und Ausflugstipps dazu, stehen in meinem Buch „So schmeckt Österreich“. Ich wünsche genussvolle Streifzüge durch Österreich und einen guten Appetit! BUCH „So schmeckt Österreich“ 

Zu Gast beim Pflanzen:

Die tausenden Samen und Jungpflanzen kommen mit der Sämaschine in die Aufzuchttöpfchen. Wie das geht, sehen wir jetzt hier, wo ich bei der Arbeit beim Eintopfen von Schnittlauch zusehen konnte:

GENUSSBAUERNHOF WINKLHOFER

FEBRUAR 2018

Ein Ausflug in die GENUSS REGION ÖSTERREICH „Walser

Gemüse“

Das Walser Gemüseland ist das wichtigste Gemüse-Anbaugebiet im Bundesland Salzburg, es erstreckt sich zwischen dem sagenumwobenen Untersberg und der berühmten Mozartstadt. Seit über 400 Jahren wird hier edles Gemüse, wie frische Blattsalate, Tomaten, Paprika, Gurken und Zucchini geerntet. Die Walser Qualitätskartoffel und das besondere Walser Kraut sind die bekanntesten Sorten. Traditionell wird das Gemüse entweder Ab-Hof oder auf den wöchentlichen Salzburger Bauernmärkten wie dem Grünmarkt und der Schranne vermarktet. Heute sind es 60 Betriebe, die zu dieser GenussRegion zählen, die auch Gasthäuser und Geschäfte in der nahen Umgebung beliefern, sodass die Lieferwege kurz sind und das Produkt frisch ist.

Zu Besuch am Hof

Eigentlich wollte Haus- und Hofkatze Minka die Führung durch die Gärtnerei machen – sie begrüßte mich gleich als Erste, als ich am Genussbauernhof* Winklhofer aus dem Auto stieg – aber das ist ja vom Lebensmittelgesetz her nicht erlaubt. So führte sie mich bis zur Glashaustür und ihr Herrchen, Herr Winklhofer, machte ihr die Tür vor ihrer weichen Katzennase zu. Sie muss sowieso ihrem eigentlichen Job nachkommen, nämlich dem Mausjagen auf den Feldern… :-)

„Mit gutem Gewissen, Natur genießen!“

… lautet das Motto von Johann und Sabine Winklhofer in Wals, die den Betrieb bereits in vierter Generation führen. Dabei kommen nicht nur die herkömmlichen Gemüsesorten der Gegend in den Genuss der Pflege von der überaus sympathischen Familie, sondern auch Kräuter aus der ganzen Welt. Sie werden hier gezüchtet und sind dann ohne Pestizide oder schädlichen Düngern groß geworden. Die zertifizierte Bio- Gärtnerei am Fuße des Untersberges am Rande der Stadt Salzburg ist Mitglied der GenussRegion Walser Gemüseland und wurde 2013 von der GenussRegion Österreich als GenussBauernhof ausgezeichnet. Am Hof werden 60 verschiedenen Gemüsekulturen und  ca. 250 (!) verschiedene Gewürz- und Heilkräuter, diverse Gemüsejungpflanzen und Raritäten angebaut. Ein Hofladen bietet die Köstlichkeiten jeden Mittwoch und Freitag zum Verkauf an. In der „Kinderstube“ der Kräuter konnte ich die kleinen Pflänzchen in allen Stadien der Entwicklung sehen und auch riechen, was bei Zitronen- und Thaibasilikum, Olivenkraut und Pinienrosmarin (das Lieblingskraut von Frau Winklhofer, weil es so harzig schmeckt) besonders delikat war. Urlaubsbilder aus Thailand und Griechenland entstehen blitzartig vor den Augen, wenn man den Duft der exotischen Kräuter einsaugt. 

„Bio-Jiaogulan“ – der „Wunderwutzi“

Gegen das berühmte Nachmittagstief ist auch ein Kraut (aus China) in Wals gewachsen: Das „Bio Jiaogulan“, „das Gärtner-Redbull“, wie es Sabine Winklhofer nennt, weil es einen schlagartig frischer macht, sobald man ein Blatt kaut. Das Wunderkraut hilft auch, um 100 Jahre alt zu werden. Wissenschaftliche Untersuchungen weisen nach, dass Menschen, die regelmäßig diese Pflanze roh und in Form von Tee zu sich nehmen, wesentlich älter werden, als Menschen die das nicht tun.

(Welt-)weitreichendes Interesse

Während der Führung klingelte das Handy bei Herrn Winklhofer, es rief ein usbekischer Interessent an, er möchte einen Bericht über den GenussBauernhof verfassen. Gute Nachricht nicht nur für den Bauern, sondern auch für den Verein „GenussRegion Österreich“, eine Dachmarke des österreichischen Lebensministeriums und der Agrarmarkt Austria (AMA). Es geht um die Bekanntmachung der regionsspezifischen Produkte, die sowohl die Landwirtschaft, die Gastronomie, den Tourismus und die Tradition des Landes stärken. Ohne Winzer gäbe es nicht die Kulturlandschaft Weinberge, ohne Mostbauern keine Streuobstwiesen. Das Projekt wird auch von der EU im Rahmen der Landwirtschaft und der ländlichen Entwicklung unterstützt. Nach der Glashausführung wurde mir der Hofladen gezeigt, in dem die knackig frischen Gemüsesorten aufgetürmt sind. Eine besondere Spezialität ist auch der Wildkräutersalat vom Hof, der nicht nur gut schmeckt, sondern auch außerordentlich gesund ist. Auch Mama Winklhofer kümmert sich liebevoll um Gemüse und Kunden. Bio-Brot, Käse und am Freitag Kuchen gibt es auch zu kaufen. Da das Walser Kraut ja das berühmteste Gemüse aus dem Walserfeld ist, habe ich natürlich eines gekauft und auch schon gekocht: Es ist zart, mild und schnell gar. Eine echte „Bereicherung“ zum ofenfrischen Schweinsbraten oder zu den saftigen Hascheeknöderln.
GenussBauernhof Winklhofer © Tatjana Rasbortschan - So schmeckt Österreich - Der Blog
GenussBauernhof Winklhofer © Tatjana Rasbortschan - So schmeckt Österreich - Der Blog
GenussBauernhof Winklhofer © Tatjana Rasbortschan - So schmeckt Österreich - Der Blog
GenussBauernhof Winklhofer © Tatjana Rasbortschan - So schmeckt Österreich - Der Blog
MAG. TATJANA RASBORTSCHAN   KARL-ADRIAN-STR. 3 - A-5020 SALZBURG   TELEFON 0043  662  85 41 38   FAX 0043  662  85 41 38   E-MAIL INFO@RASBORTSCHAN.AT NEWSLETTER ABO TIPPS       LOKALE MIT SCHÖNEM AUSBLICK   FOTO LOCATION
KONTAKT AUF EINEN KLICK
© COPYRIGHT-HINWEIS: DER GESAMTE INHALT DIESER WEBSITE IST DURCH COPYRIGHT GESCHÜTZT. Sollten Sie den Wunsch haben, etwas hiervon zu verwenden, stehe ich Ihren Wünschen grundsätzlich offen gegenüber. Anfragen zur möglichen öffentlichen Verwendung von Material, ob insgesamt oder nur in Auszügen, sind willkommen. Bei Interesse wenden Sie sich bitte direkt an mich. Ihre Tatjana Rasbortschan
* „GenussBauernhof“ ist eine besondere Auszeichnung für Betriebe in einer GenussRegion, die durch ihre Produktion, ihr Wirtschaften und ihr Angebot den Gedanken von qualitativ hochwertigen regionalen Spezialitäten, die sorgfältig produziert sind, in besonders hohem Ausmaß repräsentieren. Darüber hinaus hat ein „GenussBauernhof“ nicht nur Produkte aus der eigenen GenussRegion, sondern bietet zumindest regionale Spezialitäten aus fünf verschiedenen österreichischen GenussRegionen für die Konsumenten an. Dazu kommt, dass neben dem kulinarischen Angebot auf einem „GenussBauernhof“ die GenussRegion selbst durch ein besonderes Dienstleistungsangebot erlebbar wird.“

 GenussRegion.at

Zu Gast bei den Vorbereitungen für

den Schrannen-Wochenmarkt:

Frau Winklhofers Spezialitäten sind das hausgemachte Pesto, das Kräutersalz und die Suppenwürze, alle Pflanzen aus dem Eigenanbau, versteht sich. Ich habe sie in ihre Produktionsstätte begleiten dürfen.

  APP TIPP

Es gibt eine tolle Möglichkeit, Direktvermarkter einfach auf dem Handy zu finden: Die AbHof-App verbindet regionale Produzenten und eine nachhaltig denkende Community – mit der umfangreichsten Datenbank an Direktvermarktern in Österreich. Mithilfe der gratis App können Nutzer Landwirte finden, die ihre Produkte im eigenen Hofladen verkaufen. Echt bodenständig und sinnvoll! AbHof - die App für Regionales
Blogverzeichnis
GenussBauernhof Winklhofer - Foto © Rasbortschan - So schmeckt Österreich

Zu Gast beim Pflanzen:

Die tausenden Samen und Jungpflanzen kommen mit der Sämaschine in die Aufzuchttöpfchen. Wie das geht, sehen wir jetzt hier, wo ich bei der Arbeit beim Eintopfen von Schnittlauch zusehen konnte:

GENUSSBAUERNHOF WINKLHOFER

FEBRUAR 2018

Ein Ausflug in die GENUSS REGION ÖSTERREICH „Walser Gemüse“

Das Walser Gemüseland ist das wichtigste Gemüse-Anbaugebiet im Bundesland Salzburg, es erstreckt sich zwischen dem sagenumwobenen Untersberg und der berühmten Mozartstadt. Seit über 400 Jahren wird hier edles Gemüse, wie frische Blattsalate, Tomaten, Paprika, Gurken und Zucchini geerntet. Die Walser Qualitätskartoffel und das besondere Walser Kraut sind die bekanntesten Sorten. Traditionell wird das Gemüse entweder Ab-Hof oder auf den wöchentlichen Salzburger Bauernmärkten wie dem Grünmarkt und der Schranne vermarktet. Heute sind es 60 Betriebe, die zu dieser GenussRegion zählen, die auch Gasthäuser und Geschäfte in der nahen Umgebung beliefern, sodass die Lieferwege kurz sind und das Produkt frisch ist.

Zu Besuch am Hof

Eigentlich wollte Haus- und Hofkatze Minka die Führung durch die Gärtnerei machen – sie begrüßte mich gleich als Erste, als ich am Genussbauernhof* Winklhofer aus dem Auto stieg – aber das ist ja vom Lebensmittelgesetz her nicht erlaubt. So führte sie mich bis zur Glashaustür und ihr Herrchen, Herr Winklhofer, machte ihr die Tür vor ihrer weichen Katzennase zu. Sie muss sowieso ihrem eigentlichen Job nachkommen, nämlich dem Mausjagen auf den Feldern… :-)

„Mit gutem Gewissen, Natur genießen!“

… lautet das Motto von Johann und Sabine Winklhofer in Wals, die den Betrieb bereits in vierter Generation führen. Dabei kommen nicht nur die herkömmlichen Gemüsesorten der Gegend in den Genuss der Pflege von der überaus sympathischen Familie, sondern auch Kräuter aus der ganzen Welt. Sie werden hier gezüchtet und sind dann ohne Pestizide oder schädlichen Düngern groß geworden. Die zertifizierte Bio-Gärtnerei am Fuße des Untersberges am Rande der Stadt Salzburg ist Mitglied der GenussRegion Walser Gemüseland und wurde 2013 von der GenussRegion Österreich als GenussBauernhof ausgezeichnet. Am Hof werden 60 verschiedenen Gemüsekulturen und  ca. 250 (!) verschiedene Gewürz- und Heilkräuter, diverse Gemüsejungpflanzen und Raritäten angebaut. Ein Hofladen bietet die Köstlichkeiten jeden Mittwoch und Freitag zum Verkauf an. In der „Kinderstube“ der Kräuter konnte ich die kleinen Pflänzchen in allen Stadien der Entwicklung sehen und auch riechen, was bei Zitronen- und Thaibasilikum, Olivenkraut und Pinienrosmarin (das Lieblingskraut von Frau Winklhofer, weil es so harzig schmeckt) besonders delikat war. Urlaubsbilder aus Thailand und Griechenland entstehen blitzartig vor den Augen, wenn man den Duft der exotischen Kräuter einsaugt. 

„Bio-Jiaogulan“ – der „Wunderwutzi“

Gegen das berühmte Nachmittagstief ist auch ein Kraut (aus China) in Wals gewachsen: Das „Bio Jiaogulan“, „das Gärtner-Redbull“, wie es Sabine Winklhofer nennt, weil es einen schlagartig frischer macht, sobald man ein Blatt kaut. Das Wunderkraut hilft auch, um 100 Jahre alt zu werden. Wissenschaftliche Untersuchungen weisen nach, dass Menschen, die regelmäßig diese Pflanze roh und in Form von Tee zu sich nehmen, wesentlich älter werden, als Menschen die das nicht tun.

(Welt-)weitreichendes Interesse

Während der Führung klingelte das Handy bei Herrn Winklhofer, es rief ein usbekischer Interessent an, er möchte einen Bericht über den GenussBauernhof verfassen. Gute Nachricht nicht nur für den Bauern, sondern auch für den Verein „GenussRegion Österreich“, eine Dachmarke des österreichischen Lebensministeriums und der Agrarmarkt Austria (AMA). Es geht um die Bekanntmachung der regionsspezifischen Produkte, die sowohl die Landwirtschaft, die Gastronomie, den Tourismus und die Tradition des Landes stärken. Ohne Winzer gäbe es nicht die Kulturlandschaft Weinberge, ohne Mostbauern keine Streuobstwiesen. Das Projekt wird auch von der EU im Rahmen der Landwirtschaft und der ländlichen Entwicklung unterstützt. Nach der Glashausführung wurde mir der Hofladen gezeigt, in dem die knackig frischen Gemüsesorten aufgetürmt sind. Eine besondere Spezialität ist auch der Wildkräutersalat vom Hof, der nicht nur gut schmeckt, sondern auch außerordentlich gesund ist. Auch Mama Winklhofer kümmert sich liebevoll um Gemüse und Kunden. Bio-Brot, Käse und am Freitag Kuchen gibt es auch zu kaufen. Da das Walser Kraut ja das berühmteste Gemüse aus dem Walserfeld ist, habe ich natürlich eines gekauft und auch schon gekocht: Es ist zart, mild und schnell gar. Eine echte „Bereicherung“ zum ofenfrischen Schweinsbraten oder zu den saftigen Hascheeknöderln.
GenussBauernhof Winklhofer © Tatjana Rasbortschan - So schmeckt Österreich - Der Blog
GenussBauernhof Winklhofer © Tatjana Rasbortschan - So schmeckt Österreich - Der Blog
GenussBauernhof Winklhofer © Tatjana Rasbortschan - So schmeckt Österreich - Der Blog
GenussBauernhof Winklhofer © Tatjana Rasbortschan - So schmeckt Österreich - Der Blog
MAG. TATJANA RASBORTSCHAN   KARL-ADRIAN-STR. 3 - A-5020 SALZBURG   TELEFON 0043  662  85 41 38   FAX 0043  662  85 41 38   E-MAIL INFO@RASBORTSCHAN.AT NEWSLETTER ABO TIPPS       LOKALE MIT SCHÖNEM AUSBLICK   FOTO LOCATION
KONTAKT AUF EINEN KLICK
© COPYRIGHT-HINWEIS: DER GESAMTE INHALT DIESER WEBSITE IST DURCH COPYRIGHT GESCHÜTZT. Sollten Sie den Wunsch haben, etwas hiervon zu verwenden, stehe ich Ihren Wünschen grundsätzlich offen gegenüber. Anfragen zur möglichen öffentlichen Verwendung von Material, ob insgesamt oder nur in Auszügen, sind willkommen. Bei Interesse wenden Sie sich bitte direkt an mich. Ihre Tatjana Rasbortschan

Zu Gast bei den Vorbereitungen für

den Schrannen-Wochenmarkt:

Frau Winklhofers Spezialitäten sind das hausgemachte Pesto, das Kräutersalz und die Suppenwürze, alle Pflanzen aus dem Eigenanbau, versteht sich. Ich habe sie in ihre Produktionsstätte begleiten dürfen.

 TIPP

Weitere GenussRegionsprodukte mit Anekdoten und Ausflugstipps dazu, stehen in meinem Buch „So schmeckt Österreich“. Ich wünsche genussvolle Streifzüge durch Österreich und einen guten Appetit! BUCH „So schmeckt Österreich“ 

  APP TIPP

Es gibt eine tolle Möglichkeit, Direktvermarkter einfach auf dem Handy zu finden: Die AbHof-App verbindet regionale Produzenten und eine nachhaltig denkende Community – mit der umfangreichsten Datenbank an Direktvermarktern in Österreich. Mithilfe der gratis App können Nutzer Landwirte finden, die ihre Produkte im eigenen Hofladen verkaufen. Echt bodenständig und sinnvoll! AbHof - die App für Regionales
* „GenussBauernhof“ ist eine besondere Auszeichnung für Betriebe in einer GenussRegion, die durch ihre Produktion, ihr Wirtschaften und ihr Angebot den Gedanken von qualitativ hochwertigen regionalen Spezialitäten, die sorgfältig produziert sind, in besonders hohem Ausmaß repräsentieren. Darüber hinaus hat ein „GenussBauernhof“ nicht nur Produkte aus der eigenen GenussRegion, sondern bietet zumindest regionale Spezialitäten aus fünf verschiedenen österreichischen GenussRegionen für die Konsumenten an. Dazu kommt, dass neben dem kulinarischen Angebot auf einem „GenussBauernhof“ die GenussRegion selbst durch ein besonderes Dienstleistungsangebot erlebbar wird.“

 GenussRegion.at

Genuss Region Österreich - Foto © Rasbortschan - So schmeckt Österreich
AUF EINEN KLICK

 TIPP

Weitere GenussRegionsprodukte mit Anekdoten und Ausflugstipps dazu, stehen in meinem Buch „So schmeckt Österreich“. Ich wünsche genussvolle Streifzüge durch Österreich und einen guten Appetit! BUCH „So schmeckt Österreich“ 

Zu Gast beim Pflanzen:

Die tausenden Samen und Jungpflanzen kommen mit der Sämaschine in die Aufzuchttöpfchen. Wie das geht, sehen wir jetzt hier, wo ich bei der Arbeit beim Eintopfen von Schnittlauch zusehen konnte:
© COPYRIGHT-HINWEIS: DER GESAMTE INHALT DIESER WEBSITE IST  DURCH COPYRIGHT GESCHÜTZT. Sollten Sie den Wunsch haben, etwas hiervon zu verwenden, stehe ich Ihren Wünschen grundsätzlich offen gegenüber. Anfragen zur möglichen öffentlichen Verwendung von Material, ob insgesamt oder nur in Auszügen, sind willkommen. Bei Interesse wenden Sie sich bitte direkt an mich. Ihre Tatjana Rasbortschan

GENUSSBAUERNHOF

WINKLHOFER

FEBRUAR 2018

Ein Ausflug in die GENUSS REGION

ÖSTERREICH „Walser Gemüse“

Das Walser Gemüseland ist das wichtigste Gemüse- Anbaugebiet im Bundesland Salzburg, es erstreckt sich zwischen dem sagenumwobenen Untersberg und der berühmten Mozartstadt. Seit über 400 Jahren wird hier edles Gemüse, wie frische Blattsalate, Tomaten, Paprika, Gurken und Zucchini geerntet. Die Walser Qualitätskartoffel und das besondere Walser Kraut sind die bekanntesten Sorten. Traditionell wird das Gemüse entweder Ab-Hof oder auf den wöchentlichen Salzburger Bauernmärkten wie dem Grünmarkt und der Schranne vermarktet. Heute sind es 60 Betriebe, die zu dieser GenussRegion zählen, die auch Gasthäuser und Geschäfte in der nahen Umgebung beliefern, sodass die Lieferwege kurz sind und das Produkt frisch ist.

Zu Besuch am Hof

Eigentlich wollte Haus- und Hofkatze Minka die Führung durch die Gärtnerei machen – sie begrüßte mich gleich als Erste, als ich am Genussbauernhof* Winklhofer aus dem Auto stieg – aber das ist ja vom Lebensmittelgesetz her nicht erlaubt. So führte sie mich bis zur Glashaustür und ihr Herrchen, Herr Winklhofer, machte ihr die Tür vor ihrer weichen Katzennase zu. Sie muss sowieso ihrem eigentlichen Job nachkommen, nämlich dem Mausjagen auf den Feldern… :-)

„Mit gutem Gewissen, Natur

genießen!“

… lautet das Motto von Johann und Sabine Winklhofer in Wals, die den Betrieb bereits in vierter Generation führen. Dabei kommen nicht nur die herkömmlichen Gemüsesorten der Gegend in den Genuss der Pflege von der überaus sympathischen Familie, sondern auch Kräuter aus der ganzen Welt. Sie werden hier gezüchtet und sind dann ohne Pestizide oder schädlichen Düngern groß geworden. Die zertifizierte Bio-Gärtnerei am Fuße des Untersberges am Rande der Stadt Salzburg ist Mitglied der GenussRegion Walser Gemüseland und wurde 2013 von der GenussRegion Österreich als GenussBauernhof ausgezeichnet. Am Hof werden 60 verschiedenen Gemüsekulturen und  ca. 250 (!) verschiedene Gewürz- und Heilkräuter, diverse Gemüsejungpflanzen und Raritäten angebaut. Ein Hofladen bietet die Köstlichkeiten jeden Mittwoch und Freitag zum Verkauf an. In der „Kinderstube“ der Kräuter konnte ich die kleinen Pflänzchen in allen Stadien der Entwicklung sehen und auch riechen, was bei Zitronen- und Thaibasilikum, Olivenkraut und Pinienrosmarin (das Lieblingskraut von Frau Winklhofer, weil es so harzig schmeckt) besonders delikat war. Urlaubsbilder aus Thailand und Griechenland entstehen blitzartig vor den Augen, wenn man den Duft der exotischen Kräuter einsaugt. 

„Bio-Jiaogulan“ – der „Wunderwutzi“

Gegen das berühmte Nachmittagstief ist auch ein Kraut (aus China) in Wals gewachsen: Das „Bio Jiaogulan“, „das Gärtner-Redbull“, wie es Sabine Winklhofer nennt, weil es einen schlagartig frischer macht, sobald man ein Blatt kaut. Das Wunderkraut hilft auch, um 100 Jahre alt zu werden. Wissenschaftliche Untersuchungen weisen nach, dass Menschen, die regelmäßig diese Pflanze roh und in Form von Tee zu sich nehmen, wesentlich älter werden, als Menschen die das nicht tun.

(Welt-)weitreichendes Interesse

Während der Führung klingelte das Handy bei Herrn Winklhofer, es rief ein usbekischer Interessent an, er möchte einen Bericht über den GenussBauernhof verfassen. Gute Nachricht nicht nur für den Bauern, sondern auch für den Verein „GenussRegion Österreich“, eine Dachmarke des österreichischen Lebensministeriums und der Agrarmarkt Austria (AMA). Es geht um die Bekanntmachung der regionsspezifischen Produkte, die sowohl die Landwirtschaft, die Gastronomie, den Tourismus und die Tradition des Landes stärken. Ohne Winzer gäbe es nicht die Kulturlandschaft Weinberge, ohne Mostbauern keine Streuobstwiesen. Das Projekt wird auch von der EU im Rahmen der Landwirtschaft und der ländlichen Entwicklung unterstützt. Nach der Glashausführung wurde mir der Hofladen gezeigt, in dem die knackig frischen Gemüsesorten aufgetürmt sind. Eine besondere Spezialität ist auch der Wildkräutersalat vom Hof, der nicht nur gut schmeckt, sondern auch außerordentlich gesund ist. Auch Mama Winklhofer kümmert sich liebevoll um Gemüse und Kunden. Bio-Brot, Käse und am Freitag Kuchen gibt es auch zu kaufen. Da das Walser Kraut ja das berühmteste Gemüse aus dem Walserfeld ist, habe ich natürlich eines gekauft und auch schon gekocht: Es ist zart, mild und schnell gar. Eine echte „Bereicherung“ zum ofenfrischen Schweinsbraten oder zu den saftigen Hascheeknöderln.
MAG. TATJANA RASBORTSCHAN   KARL-ADRIAN-STR. 3 - A-5020 SALZBURG   TELEFON 0043  662  85 41 38   FAX 0043  662  85 41 38   E-MAIL INFO@RASBORTSCHAN.AT NEWSLETTER ABO
KONTAKT
* „GenussBauernhof“ ist eine besondere Auszeichnung für Betriebe in einer GenussRegion, die durch ihre Produktion, ihr Wirtschaften und ihr Angebot den Gedanken von qualitativ hochwertigen regionalen Spezialitäten, die sorgfältig produziert sind, in besonders hohem Ausmaß repräsentieren. Darüber hinaus hat ein „GenussBauernhof“ nicht nur Produkte aus der eigenen GenussRegion, sondern bietet zumindest regionale Spezialitäten aus fünf verschiedenen österreichischen GenussRegionen für die Konsumenten an. Dazu kommt, dass neben dem kulinarischen Angebot auf einem „GenussBauernhof“ die GenussRegion selbst durch ein besonderes Dienstleistungsangebot erlebbar wird.“

 GenussRegion.at

GenussBauernhof Winklhofer © Tatjana Rasbortschan - So schmeckt Österreich - Der Blog
GenussBauernhof Winklhofer © Tatjana Rasbortschan - So schmeckt Österreich - Der Blog
GenussBauernhof Winklhofer © Tatjana Rasbortschan - So schmeckt Österreich - Der Blog
GenussBauernhof Winklhofer © Tatjana Rasbortschan - So schmeckt Österreich - Der Blog

Zu Gast bei den Vorbereitungen für

den Schrannen-Wochenmarkt:

Frau Winklhofers Spezialitäten sind das hausgemachte Pesto, das Kräutersalz und die Suppenwürze, alle Pflanzen aus dem Eigenanbau, versteht sich. Ich habe sie in ihre Produktionsstätte begleiten dürfen.

  APP TIPP

Es gibt eine tolle Möglichkeit, Direktvermarkter einfach auf dem Handy zu finden: Die AbHof-App verbindet regionale Produzenten und eine nachhaltig denkende Community – mit der umfangreichsten Datenbank an Direktvermarktern in Österreich. Mithilfe der gratis App können Nutzer Landwirte finden, die ihre Produkte im eigenen Hofladen verkaufen. Echt bodenständig und sinnvoll! AbHof - die App für Regionales